Drohnen im Marketing

Immer mehr Unternehmen nutzen Drohnen um sich oder ihre Produkte bekannter zu machen. Mittlerweile nennt sich diese Art von Marketing Drone Advertising.

Anzeige:

Bei Drone Advertising, oder auch genannt als Dronevertisement, wird eine Drohne zu Marketing-Zwecken genutzt, in dem man beispielsweise Banner durch die Fußgängerzone fliegen lässt, Außenaufnahmen für Kunden macht oder um Events und Aktionen zu filmen.

Das Drone Advertising wird bereits bei vielen Unternehmen angewandt. Zum Beispiel wurde damit die Marke Baby Dove im Januar 2015 in Brasilien beworben. Dabei wurden Drohnen als Storche verkleidet und mit Pflegeprodukten für Babys ausgestattet, um damit Schwangere und Mütter in Rio de Janeiro zu überraschen:

 

Drone Advertising in Deutschland

Diesem Trend folgen deutsche Unternehmen bereits seit ein paar Jahren. Nach und nach sammeln hier die Werbeagenturen auch erste Erfahrungen. Meistens wird die Drohne für Luftaufnahmen für Bilder und Videos vom Unternehmen selbst oder einem bestimmten Projekt genutzt. Aber auch im Bereich Guerilla-Marketing kam die Drohne in Deutschland schon zum Einsatz. Im März 2015 wurde z.B. am Bahnhof Hamburg-Blankenese für die Charity-Aktion „Knack den Krebs“ mit einem rundem Werbebanner, der an einer fliegenden Drohne befestigt war, geworben. Durchgeführt wurde diese Aktion von der Guerilla Marketing Agentur mit der Flyvertising Drohne aus Hamburg:

 

Drohnennutzung in Deutschland

Die Einsatzmöglichkeiten von Drohnen sind vielfältig und vor allem für bestimmte Bereiche sehr interessant. Jedoch gibt es auch einiges zu beachten, wenn man eine Drohne einsetzen möchte. In Deutschland ist die Drohnennutzung in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich geregelt. Allgemein gilt die Regel, dass die Drohne immer in Sichtweite des Piloten bleiben muss.  In der Nähe vom Flughafen muss man sich eine Flugerlaubnis vom Flughafentower erteilen lassen. Innerhalb geschlossener Ortschaften muss man die Polizei sowie die Anwohner über geplante Flüge informieren. Außerdem sollte der Besitzer Haftplicht versichert sein und zusätzlich eine Drohnenversicherung abgeschlossen haben.

Der Einsatz einer Drohne muss somit im Vorfeld gut durchdacht und vorbereitet werden. Wenn man aber alle rechtlichen Fragen geklärt und ein paar Flugstunden hinter sich gebracht hat, kann man die eigene Kreativität mit der Drohne voll ausleben.
Haben Sie vielleicht  bereits  Erfahrungen mit Drohnen gemacht? Was halten Sie von der neuen Marketing-Form? Wir freuen uns auf Ihre Meinungen zu diesem Thema.