Marketing mit Snapchat?

Auch Unternehmen finden immer mehr Gefallen an diesem Social Media Dienst. Kann man Snapchat überhaupt sinnvoll in die eigene Social Media Strategien einbinden?

Anzeige:

Snapchat – what for?

Snapchat ist eine Kommunikationsplattform mit der Besonderheit, ausschließlich mit Videos und Bildern, sogenannte „Snaps“ von A nach B zu transportieren. Schnell müssen Sie sein. Die Grundeinstellungen der App sehen es vor, das die „Snaps“ nach 10 Sekunden aus dem Feed verschwinden. Anders bei Funktion „Storys“, der Möglichkeit mit Videos aus verschiedensten Alltags- und Lebenssituationen, eine kleine Geschichte zu erzählen. Stories sind 24 Stunden lang abrufbar.

Unternehmen bei Snapchat

Das Snappen als Unternehmen ermöglicht den direkten Kontakt zur Zielgruppe. Somit kann man die Nutzer direkt erreichen. Durch tägliche Bilder/Kurzvideos aus dem Unternehmen kann dieses seine Kunden auf dem Laufenden halten und einen Blick hinter die Kulissen gewähren. Mithilfe der Funktion „Story“ kann die Firma auch über ein länger angelegtes Projekt berichten.

Snapchat-Konferenz

Kann man als Unternehmen Snapchat erfolgreich in die eigene Marketing-Strategie einbauen? Mit dieser Frage beschäftigten sich die 25 Teilnehmer in der ersten Snapchat-Konferenz am 17.02.2016.
Dabei wurde festgestellt, dass die Nutzer die App eher zum Chatten benutzen als zum Folgen von Stars und Marken. Unternehmen sollten hier den Schwerpunkt auf Insights legen, da Werbung hier deplatziert ist. Snapchat ist dazu ausgelegt schnellen und authentischen Content vorzulegen, daher sind aufwendige Videos oder eine lange Planung eher fehl am Platz. Mehr zur Konferenz finden Sie unter http://onlinemarketing.de/news/recap-snapchat-marketing-konferenz-hamburg.

Fazit

Snapchat bietet die Möglichkeit, schnell und authentisch mit Nutzern in direkten Kontakt zu treten. Hierbei sollte darauf geachtet werden, eher Firmeneinblicke zu geben. Eine professionelle Vermarktung von Produkten ist hier unangebracht, da die Fotos viel zu schnell verschwinden, als dass man sich richtig Gedanken um das Produkt machen könnte.

Möchte sich dennoch ein Nutzer längeren Gebrauch Ihres „Snaps“ machen und zieht sich ein Screenshot – bekommen Sie dies zumindest mitgeteilt.