Mobilegeddon bei Google

Nachdem im vergangenem April „mobile-freundliche“ Seiten von Google bevorzugt wurden, soll dies nun weiter ausgebaut werden. Die damaligen Änderungen wurden mit unter dem Namen „Mobilegeddon“ bekannt. Ab Mai ordnet die Suchmaschine mobile-optimierten Seiten noch mehr Relevanz zu.

Anzeige:

Mit dem neuen Update soll der Rankingfaktor „Mobil“ verstärkt werden. Für Unternehmen, die bereits eine optimierte Seite haben, ändert sich nichts. Da mehr als die Hälfte aller Suchanfragen über mobile Geräte kommt, möchte Google die Entwicklung im mobilen Bereich unterstützen und beschleunigen. Da jetzt Mobilegeddon 2.0 kommt, scheint Responsive noch nicht jedem ein Begriff zu sein.

Da die optimierten Seiten bevorzugt werden, stehen andere Seitenbetreiber unter Druck und sind damit gezwungen, ihre Seiten anzupassen, wenn sie in den Suchergebnissen nicht verschwinden wollen.

Klar ist jedoch, wer jetzt nicht reagiert, wird durch das Mobilegeddon in den Suchergebnissen weiter nach unten rutschen.