Wahl der „Mogelpackung des Jahres 2015“

Was ist Ihre „Mogelpackung des Jahres“? Bereits zum dritten Mal ermittelt die Verbraucherzentrale Hamburg, mithilfe von Abstimmungen der Kunden, die „Mogelpackung des Jahres 2015“. Bis zum 22. Januar 2016 können Sie abstimmen, welche Preiserhöhungen oder Mengenreduzierungen besonders dreist waren.

Wer kennt das nicht: Man geht in den Supermarkt, um sein Lieblingsshampoo zu kaufen und dann stellt man fest, dass das Shampoo schon wieder teurer geworden ist. Und das, obwohl weniger drin ist als vorher. Dass Hersteller ihre Produkte, mit weniger Inhalt zum gleichen Preis, wie zuvor verkaufen, passiert immer öfter und immer dreister. Nun werden Verbraucher dazu gebeten, aus fünf Produkten ihre „Mogelpackung des Jahres“ auszuwählen. Die Nominierungen gehen dabei aus den Verbraucherbeschwerden des letzten Jahres hervor.

Bereits seit über zehn Jahren listet die Verbraucherzentrale Hamburg die Produkte mit versteckten Preiserhöhungen auf. Schon mehr als 500 Produkte sind auf der Liste, unter Angabe von Name des Produkts, Hersteller und Masche des Anbieters, vorzufinden.

Weitere Informationen zur Wahl der Mogelpackung sowie die Abstimmung finden Sie hier.

Uns hat die Auflistung der Mogelpackungen teilweise sehr überrascht, da man viele Produkte aus dem Alltag kennt und die Preiserhöhungen oft auf den ersten Blick gar nicht auffallen. Also heißt es in Zukunft Augen auf, beim Wochenkauf.