Weihnachtszeit ist Werbezeit

In der Regel wird die Weihnachtszeit mit dem 1. Advent eingeläutet. Für den Einzelhandel gelten aber andere Zeitzonen. Hier beginnt die Weihnachtszeit sobald im August die ersten Spekulatiustüten in die Verkaufsregale eingestellt werden.

 

Für den Einzel- und Onlinehandel ist die Weihnachtszeit die wichtigste Verkaufssaison. Zu keiner Zeit im Jahr dringen so viele Werbebotschaften auf die Kunden ein. Umso wichtiger ist es für jeden, seine Botschaft so zu gestalten, dass sie aus dem Meer der Weihnachtsspots heraussticht. Natürlich ist, sich von anderen abzuheben immer das Kernproblem in der Werbung – aber zu Weihnachten steigt der Schwierigkeitsgrad nochmal um einiges an.

Wenn man das Wort „Weihnachtswerbespot“ hört, denken die meisten sicher an den letzten von EDEKA („Zeit heimzukommen“). Der machte 2015 besonders von sich Reden: ein Opa muss jedes Jahr Weihnachten allein feiern, weil seine erwachsenen Kinder immer zu beschäftigt sind. Dann hat er die Faxen dicke. Also schickt er kurzerhand seine eigene Todesanzeige an diese und schon kommen alle zusammen. Sie entdecken, dass Papa/Opa doch noch lebt. Alle sind gerührt und feiern fröhliche Weihnachten zusammen.

Mutig und emotional berührend fanden die einen. Das Prädikat „geschmacklos“ vergaben die anderen. EDEKA hat sein Ziel erreicht: jeder kannte DIE Weihnachtswerbung. So viel zu letztem Jahr.

 

Alle Jahre wieder!

Nach diesem feierlichen Motto beginnt also auch dieses Jahr wieder die Schlamm…äh Schneeballschlacht um den besten, beliebtesten, meistgesehenen Weihnachtsspot. An die Tränendrüsen, fertig, los!

H&M hat hierfür gleich die schweren Geschütze aufgefahren. Der Weihnachtsfilm mit dem Titel „Come together“ – Spot kann man bei knapp vier Minuten Laufzeit schon gar nicht mehr sagen – wurde  von Star-Regisseur Wes Anderson („Grand Budapest Hotel“, „The Royal Tenenbaums“) gedreht. Für die Hauptrolle wurde kein geringerer als Oscar-Preisträger Adrien Brody verpflichtet. Definitiv hat H&M hier ein gelungenes Werk abgeliefert! Wann Werbung besonders sehenswert ist, dann zu Weihnachten!

 

 

Das beweist auch die britische Supermarktkette Sainsbury’s. Die ist nämlich schon bekannt für ihre liebevollen Weihnachtsspecials. Der diesjährige Spot wurde in der aufwändigen Stop-Motion-Technik gedreht. Erzählt wird die Geschichte von Dave, einem hartarbeitenden Vater, der sich zwischen Arbeit und Shoppingstress nichts sehnlicher wünscht als Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Die Botschaft ist eindeutig: unsere Zeit ist das wertvollste, das wir unseren Liebsten schenken können. Ein beliebtes Thema zu Weihnachten und vor allem für dieses Jahr. Auch die Weihnachtskampagnen von OTTO und EDEKA tragen den Claim „Zeit schenken“.

 

 

Wasser predigen und Wein trinken

Dass Werbung nicht immer das hält, was sie verspricht wissen wir alle. Aber eigentlich ist es doch sehr geheuchelt, wenn gerade die Einzelhändler sich mit jener Botschaft schmücken. Denn im Grunde leben genau diese von dem künstlich geschaffenen Einkaufsstress der Konsumenten. Und sind wir mal realistisch, sie fördern das ganze doch! Mehr Deko kaufen, mehr Essen kaufen, mehr dies, mehr das. Zeit, die die Menschen zuhause mit ihren Liebsten verbringen, ist Zeit in der sie nicht einkaufen. So viel also zur Glaubwürdigkeit.

 

Da sind doch die jährlich wiederkehrenden Weihnachtshits viel unschuldiger. Deren Sängern kommt es doch wirklich nur auf eins an: Weihnachtsstimmung zu verbreiten!

 

 

 

Autor: mbs